Handbuch der kolloidalen Metalle

Artikel Nr.: 9783864455872

Sofort lieferbar (17 auf Lager)

24,99 EUR je Stück

 
  

Wenn Sie in den nächsten 12 Stunden bestellen:
Schnellstmögliche Lieferung Mo. 22.04.24 (DE)
Für portofreien Versand qualifiziert.
Evtl. Kleinmengenzuschlag.
Mehr zu Lieferzeit, Kleinmengen & Versand

Symbolinfo Symbol PDF DatenblattIcon lieferbarIcon Karton

Details zum Buch:
Handbuch der kolloidalen Metalle

Beschreibung

Hier gibt es Expertenwissen zur Herstellung kolloidaler Metalle!
Kolloide sind die kleinsten Bestandteile von Metallen. Sie haben eine besondere Wirkung auf unseren Körper und Gesundheit. Kolloide können verwendet werden, um Bakterien zu deaktivieren, Wunden zu desinfizieren, unser Nervensystem zu beruhigen, das Immunsystem zu stärken und den Körper zu entgiften.
Wenden Sie Kolloide entweder äusserlich als Gel oder innerlich als Lösung an. Kolloide haben keine bekannten Nebenwirkungen. Mit dem vermittelten Wissen können Sie einfach zu Hause hergestellt werden.
In diesem Standardwerk lernen Sie die richtige Herstellung und Anwendung der Kolloide. Mit einer einfachen Technik lässt sich die gewünschte Konzentration selber berechnen.

Ausserdem im Buch enthalten

  • Hochwertig zusammengetragenes Wissen für Anfänger und Profi Kolloidproduzenten.
  • Die besten Geräte und Utensilien für optimale Ergebnisse.
  • Die Herstellung von Kolloidales Silber, Gold, Eisen, Magnesium, Platin, Zink, Silizium, Kupfer und Germanium einfach erklärt.
  • Die Herstellung von Kolloiden als Gel zur äusserlichen Anwendung.
  • Spezialwissen zum Kolloidgenerator CM1000P.

Mehr Details

  • Autor: Ralf Kuhn
  • ISBN-Nummer: 9783864455872
  • Untertitel: Praxisleitfaden zur Herstellung von Kolloiden in Flüssigkeit oder als Gel
  • Seiten: 160 Seiten
  • Verlag: Kopp Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • Besonderes: Gebunden, durchgehend farbig illustriert


Alle Angaben, Bilder und Beschreibungen werden mit bestmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Sie sind unverbindlich. Produktänderungen sind vorbehalten. Alle Massangaben unterliegen fertigungsüblichen Toleranzen von ± 5%.